Liebe Eltern, liebe Lehrer, liebe Erzieher,

Studien wie die PISA-Studie haben bestätigt, dass viele Kinder am Ende des vierten Schuljahres das Lesen und das Schreiben nicht ausreichend beherrschen. Oft haben sie erhebliche Probleme, das Gelesene zu verstehen und wiederzugeben. Mit der Fähigkeit zum sinnentnehmenden Lesen fehlt ihnen eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Schullaufbahn.

Erste Schritte in die Lesewelt

Die ersten Lernjahre entscheiden darüber, ob ein Mensch das Lesen und das Schreiben fließend erlernt. Die Freude am Lesen sollte also schon frühzeitig geweckt und das Lesenlernen gezielt gefördert und unterstützt werden. Dabei sollte die Heranführung an das Lesen immer auf die Fähigkeiten des Kindes abgestimmt sein, fordern aber nicht überfordern. Die Freude am Lesen wecken Sie bei Ihren Kindern am besten durch regelmäßiges Vorlesen. Hierfür bieten sich Vorlesebücher an, die die Kinder zum aktiven Gebrauch von Sprache motivieren. Das kann das Nacherzählen einer Geschichte sein, das „Mitlesen“ von bebilderten Geschichten oder das Erzählen von eigenen Erlebnissen. Für den Einstieg in das Lesenlernen eignen sich spannende Erstlesebücher, die die Kinder zum Lesen motivieren. Denn nichts bremst die ersten Leseschritte mehr als Bücher, die langweilig sind oder aber das Kind überfordern.

Leseförderung mit System – beim Zuhören und Selbstlesen

Die Leseförderung von Duden geht noch einen Schritt weiter – denn Leseförderung bedeutet auch, Leseanfänger darin zu unterstützen, die Bedeutung von Texten zu erfassen und kreativ mit Sprache umzugehen. Dafür sorgt der Lesedetektiv bei den verschiedenen Reihen auf unterschiedliche Weise mit auflockernden Verständnisfragen und Aufgaben, die zugeschnitten sind auf die jeweiligen Fähigkeiten der Zuhörer oder Erstleser. Folgende Reihen umfassen die Lesedetektive von Duden: 

Vorlesegeschichten für die Kleinen

Die Vorlesegeschichten von Duden zeigen, wie spannend und kinderleicht erste Leseförderung sein kann. Sie erzählen den kleinen Zuhörern von Nudelhunden, Traumpiraten oder Zebrakatern. Ganzseitige Illustrationen regen zum Nacherzählen an und kleine Bilder im Text erleichtern den Brückenschlag zum geschriebenen Wort.

Gemeinsam lesen beim Leseanfang

Die Leseanfangs-Reihe schlägt den Bogen zwischen Vorlesen und erstem eigenen Lesen. Der geübte Vorlesende liest eine spannende Geschichte vor. Der Leseanfänger hört zu und liest selbst mit und vor: Einfache, lautgetreue Wörter im Buch sind in großer Fibelschrift abgesetzt.

Lesedetektive für Grundschüler

Für die Erstleser hat Duden eine Reihe entwickelt, die pfiffige Geschichten und Illustrationen bietet, angepasst an die unterschiedlichen Bedürfnisse junger Leser von der 1. bis zur 4. Klasse. Außerdem enthält jedes Buch der Reihe ein Lesezeichen als Detektivwerkzeug, sodass die Kinder selbstständig und mit kriminalistischem Geschick das eigene Textverständnis überprüfen können.

1. Klasse

Für Leseanfänger klar und einfach strukturierte Geschichten mit sehr großer Schrift, vielen Illustrationen und kurzen Zeilen.

2. Klasse

Für Erstleser komplexe Geschichten mit kleinerer Schrift, umfangreicheren Zeilen und Sinnabschnitten sowie vielen Illustrationen.

3. Klasse

Für fortgeschrittene Leser längere Geschichten mit kleinerer Schrift und mehr Text als Illustrationen.

4. Klasse

Für geübte Leser lange, anspruchsvolle Geschichten mit kleinen Illustrationen, die den Text begleiten.

Übungsbücher für den besonderen Rätselspaß

Zur Vertiefung des Leseverstehens und zur besonders intensiven Auseinandersetzung mit dem Text gibt es die Lesedetektive-Übungsbücher mit interessanten Geschichten und zahlreichen Leserätseln. Hier wird nicht nur gelesen, sondern auch gerätselt und geschrieben.

Kombination aus Erstlese- und Malbuch

Kreativ können die jungen Leser bei der einzigartigen Reihe Mal mit! werden. Hier gilt es, die Illustrationen im Buch anhand der Informationen in den lustigen und spannenden Texten selbst zu vervollständigen und so das Textverständnis auf fantasievolle Weise unter Beweis zu stellen.